Picture Credit: Richard Burston

Picture caption: Back row left to right: Jessica Stuckenberg, Oliver Nedelmann, Adrian Krick, Harry Creffield, Mary Stephenson (writer), Heidi Dorschler, Anthony Richards (Director), Barbara Gottwald, Christoph Gottwald (Front row left to right) Mia Stuckenberg, Martin Reeve, Sebastian Richards, Luca Vaccari (Stage manager/movement)

Fuldaer Zeitung - 27.09.2018

https://www.fuldaerzeitung.de/regional/fulda/echoes-of-wartime-theaterprojekt-zum-jubilaum-des-kriegsendes-1918-IY8212864

„Echoes of Wartime“ – Theaterprojekt zum Jubiläum des Kriegsendes 1918

  27. September 2018   

Sie lesen eine Pressemitteilung des Kulturzentrums Kreuz im Wortlaut:

Dieses einzigartige Projekt erzählt die wahren Geschichten gewöhnlicher Menschen, die in den Städten Crediton (Devon) und Fulda (Hessen) außergewöhnliche Zeiten durchlebten. Daher findet auch eine Vorführung vom 11. bis 13. Oktober 2018 in der Crediton Congregational Church in England statt.

Mehrsprachiges Theaterstück

Das Ende des ersten Weltkrieges, des „Great War“ wie er in England genannt wird, jährt sich 2018 zum 100. Mal. In diesem Theater-Recherche-Projekt, initiiert vom englischen Theater Common Players aus Crediton werden Geschichten, Erinnerungen, Tagebucheintragungen, Feldpostbriefe in einem mehrsprachigen gemeinsamen Theaterstück verarbeitet. Vor 100 Jahren kämpfte Europa, verstrickt durch Bündnisse und Versprechungen gegeneinander, Engländer und Deutsche standen sich zu Land, zu Wasser und in der Luft gegenüber. Was hat die Menschen damals dazu bewogen? Jeder sah Gott auf seiner Seite und im anderen den Feind. Was machten die Ereignisse mit den Familien, mit Männern, Frauen und den Kindern?

Erinnerungen aus der Normandie


Wir sind gemeinsam auf Spurensuche gegangen, haben Archive durchstöbert, Menschen befragt, Briefe gelesen, um einen Ausschnitt aus Gedanken, Gefühlen und Motivationen zu bekommen. Nicht nur englische und deutsche Erinnerungen fließen mit ein, sondern auch französische aus der Normandie.

Kultureller Austausch zwischen Crediton und Fulda

Warum Fulda und Crediton? Unsere beiden Städte haben eine uralte Verbindung durch den Missionar Bonifatius aus dem 8. Jahrhundert, welcher in Crediton geboren und als Mönch aufgewachsen ist, sein Leben aber dem Aufbau der katholischen Kirche in Deutschland gewidmet hat. Nachdem er das Amt des Erzbischofs von Mainz niedergelegt hatte, wendete er sich im Alter von 73 Jahren wieder seiner Liebe, der Missionsarbeit, zu. Er starb als Märtyrer in Dokkum, Friesland. In der Fuldaer Kathedrale wurde er beigesetzt. Seit vielen Jahren pflegen die beiden Städte Crediton und Fulda einen kulturellen Austausch, und zwischen den beiden Gemeinschaften hat sich eine enge Freundschaft entwickelt. Während des Ersten Weltkrieges jedoch waren sie Todfeinde.

Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Kriegserfahrungen


In England ist der Konflikt von 1914-18 als „Der Grosse Krieg“ bekannt und bis heute als nationale Tragödie in Erinnerung. In Deutschland werden die Erinnerungen an den Ersten Weltkrieg jedoch häufig von den Traumata des Zweiten Weltkrieges überschattet. Ziel des Projektes ist es, die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Kriegserfahrungen der Menschen in Fulda und Crediton zu ergründen und zu vermitteln.

Während den Geschichten über die Kämpfe in den Schützengräben viel Bedeutung zugemessen wird, interessiert uns vor allem der Einfluss des Krieges auf die Menschen, die in beiden Städten zu dieser Zeit an der Heimatfront gelebt haben.

Nach intensiven Proben mit einem mehrsprachigen Ensemble werden wir ECHOES OF WARTIME zunächst in Crediton uraufführen und dann am 19. und 20. Oktober in der Orangerie Fulda - die zu Kriegszeiten als Lazarett diente. Für Schulen gibt es Begleitmaterial zum Stück und die Möglichkeit Workshops zu buchen. Am Freitag, 19. Oktober, finden zwei Schülervorstellungen in der Orangerie Fulda statt, einmal um 9 Uhr und um 12 Uhr. Melden Sie sich bitte bei Interesse.


Die Karten kosten im Vorverkauf 17, 50 Euro und an der Abendkasse 20 Euro.


PRESS RELEASE ECHOES OF WARTIME from The Common Players August 21 st 2018

 

WW1 SHOW REHEARSALS START

 Rehearsals have started in Crediton for the English-German co-production “Echoes of Wartime”. Five actors from the German town of Fulda and four actors from Crediton have started exploring the storylines and background research brought together by the Crediton writer Mary Stephenson.

After five days of intensive character rehearsals in Crediton, the two teams now separate for the month of September until rehearsals re-start in Crediton on October 1 st.. The show then opens and runs in Crediton for the three nights of Oct 11 th, 12 th and 13 th before transferring to Fulda, where it performs the following week in The Orangerie in the city centre

Producer Rod Brookes-Hocking described how the production began three years ago as an idea for a summer outdoor community play in Shobrooke Park based purely on Crediton WW1 true stories. “ Then the  show’s artistic director, Anthony Richards, and I started speculating how interesting – and very challenging - it would be if true stories were also introduced from our former enemies in Germany, and then not just the stories but the actors too and their production teams. This way, we could co-create a production to develop in both countries that could travel from one country to the other, performing in indoor venues to two audiences who speak different languages …..that was exciting!” 

As well as a professional cast there is also a different community support cast in each town which brings to life parts of the stories through movement and dance. Anyone interested in joining the Crediton support cast must be over 16 and be ‘reasonably fit’ but doesn’t have to have any previous experience. Classes are free of charge and anyone interested is welcome to join the first movement session on Friday August 31st from 4:30- 6:30 in the rehearsal venue of the Congregational Church main hall.

Any queries about the show can be made by calling or texting either the Producer Rod Brookes-Hocking on 07786 078978 or the show’s Director Anthony Richards on 07773 42933.

Editor queries to

Publicity officer Rosemary Stephenson: rosemaryystephenson@gmail.com 07530 216969

Or Producer Rod Brookes-Hocking: rod@common-players.co.uk 07786 078978

 

Tickets are now on sale via the website www.echoesofwartime.com (£10/£8) and at Crediton Community Bookshop from Saturday Sept 1 st